Liebe Poingerinnen und Poinger,

nachdem wir alle hoffentlich so weit gut und vor allem gesund ins neue Jahr gekommen sind, bieten wir von der FWG gerne wieder die Möglichkeit an, mit unserer Vorstandschaft, den Gemeinderäten sowie den Mitgliedern und Freunden unseres Vereins ins Gespräch zu kommen:

Am Mittwoch, den 15. Februar 2023, ab 19.30 Uhr,
diesmal im Steakhaus „Da Salvatore“, Hauptstr. 14.

Für ist es wichtig und hilfreich, von Ihnen und Euch zu erfahren, wo in der Gemeinde „der Schuh drückt“ oder welche Ideen es für eine Verbesserung des öffentlichen Lebens gibt. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen und Euch!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

eigentlich gäbe es Gründe wieder optimistischer in die Zukunft zu schauen:

Die Coronazahlen fallen – langsam – aber sie fallen, die Anzahl der schweren Erkrankungen sind rückläufig und somit auch die Fallzahlen auf den Intensivstationen.

Die Coronaauflagen werden immer weiter reduziert, der Frühling kommt, und es werden langsam wieder Veranstaltungen geplant (z.B. der Frühjahrs-Marktsonntag am 29.05., die Lange Nacht de Musik am 17.09., das Maibaumaufstellen in Angelbrechting – um nur Einige zu nennen.)

Alles Events, bei denen man Viele mal wieder trifft, die man zum Teil fast zwei Jahre nicht gesehen hat. Und man könnte wieder miteinander reden, lachen, feiern.

Aber leider gibt nicht so weit von uns entfernt Krieg – etwas, was die Älteren unter uns nie mehr erleben wollten und die Jüngeren sich nicht vorstellen konnten.

Ich hoffe, die Verantwortlichen in Europa setzen alles daran, dies gegen jedes Recht verstoßende Vorgehen von Herrn Putin schnellstmöglich zu stoppen.

Ich hoffe, die ausgesprochenen Sanktionen und Maßnahmen helfen, dieses sinnlose Töten und Zerstören zu beenden.

Die Hilfsbereitschaft und Solidarität mit der Ukraine in Europa sind beeindruckend – auch bei uns in Poing können Sie mit Sach- und Geldspenden helfen – informieren Sie sich bitte am besten auf der Homepage der Gemeinde unter https://www.poing.de/leben-freizeit/gesundheit-soziales-kirche/ukraine-hilfe#c7526

Und vielleicht haben Sie ja auch Platz, um Flüchtlingen eine Unterkunftsmöglichkeit zu bieten.

Bei unserer Planung vor einem Monat haben wir uns richtig darauf gefreut, die schöne Tradition unserer FWG-Treffs fortzusetzen und diese wieder in Präsenz anbieten zu können.

Wir möchten Sie trotzdem – oder erst recht – ganz herzlich einladen:

Nächsten Dienstag, den 15.03.2022 ab 19:30 Uhr in der „Poinger Einkehr“.

Wir würden uns freuen, Sie recht zahlreich wieder persönlich begrüßen zu können.

Haben Sie Anregungen, Wünsche oder Kritik – bitte sprechen Sie uns an – vielleicht finden wir gemeinsam eine Lösung.

Und bleiben wir optimistisch und hoffen, dass die Solidarität und die Einigkeit Europas gewinnt!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

wir hoffen, dass Sie soweit gut und vor allem gesund ins neue Jahr hineingekommen sind – noch alle guten Wünsche für 2022 von uns!

Wie leider inzwischen hinlänglich bekannt, wird die Covid19-Pandemie auch weiterhin das öffentliche und private Leben maßgeblich bestimmen – insofern hilft aus unserer Sicht auf breiter Front nur, sich impfen und boostern zu lassen und die bekannten Vorsichtmaßnahmen einzuhalten.

Gerne geben wir aus Sicht unserer FWG einen ersten Ausblick auf das Jahr 2022:

  • In der Gemeinderatsfraktion wird in der ersten Gremiumssitzung des Jahres, am 20. Januar, Herr Valentin Mágori als Nachfolger von Herrn Robert Petermeier vereidigt werden.

  • Schwerpunkte der kommunalpolitischen Aufgaben in diesem Jahr:

    • Realisierung und Bau im neuen Wohngebiet W7 „Lerchenwinkel“

    • Einsatz für den Bau des Poinger Gymnasiums

    • Vorplanungen für das letzte zu entwickelnde Neubaugebiet W8, westlich des „Lerchenwinkels“

    • Beratung über die Fortführung der Planungen für das Poinger Schul- und Lehrschwimmbad inklusive neuer Schulmensa

    • Verbesserung der Verkehrssituation:

      • Sanierung Römerstraße, Reduzierung des Durchgangsverkehrs vom Bahnhof, Beschilderung als Fahrradstraße, Bau eines „ordentlichen“ Gehwegs

      • Weitere Straßensanierungen in den „alten“ Ortsteilen

      • Neugestaltung des Verkehrsteilers am südlichen Ortseingang

      • Parkverbot in der Anzinger Straße (Kreisstraße) beim Landratsamt durchsetzen

      • Überplanung Westring / Bergfeldstraße

      • Änderung der Vorfahrtsregelung Anzinger Straße / Am Hanselbrunn und Umbau der Kreuzung Gruber Plieninger Straße / Am Hanselbrunn

      • Überprüfung der Ergebnisse der Verwaltung zur Parksituation im ruhenden Verkehr

      • Überprüfung / Einführung von Geschwindigkeitsbeschränkungen

      • Verbesserung des Lärmschutzes an der A94

    •  Fortlaufende Umsetzung des Mobilitätskonzeptes, vor allem der Fahrrad-Infrastruktur, des ÖPNV’s und der Elektromobilität
    • Weiterentwicklung des Sport-, Freizeit- und Erholungszentrums

    • Praktische Umsetzung der regenerativen Energiewende u.a. durch Ausbau der Geothermieversorgung auch in den „alten“ Ortsteilen

    • Ausbau der Digitalisierung in der Gemeindeverwaltung und dadurch Steigerung der Effizienz

Trotz der gegenwärtigen Einschränkungen sind wir jederzeit persönlich für Sie erreichbar. Nutzen Sie die bekannten Kommunikationskanäle für Ihre Fragen und Anregungen. Sprechen Sie uns bitte gerne an!

Leider müssen wir, wie letztes Jahr, aufgrund der aktuellen Corona-Situation auch heuer die Feierstunde zur Verleihung unseres FWG-Bürgerpreises absagen. Wir werden die Preisträger demnächst zumindest bekanntgeben und die Feier zu gegebener Zeit nachholen.

Endlich!!!

Nach fast 2 Jahren konnte er am letzten Sonntag wieder stattfinden:

Der Poinger Marktsonntag – zwar pandemiebedingt mit einigen Auflagen und Einschränkungen, aber bei wunderbarem, perfektem Herbstwetter nutzten die Kleinen und Großen die Gelegenheit zum Sonntagsspaziergang, zum Shoppen und zum Probieren von vielen lange vermissten Köstlichkeiten. Und natürlich zum Ratschen!

Wir danken der Gemeinde Poing, dass dieser Marktsonntag stattfinden konnte, und freuen uns schon auf die nächste Gelegenheit wieder so unbeschwert zusammenkommen zu können: den Poinger Christkindlmarkt – mer seng uns 😊

Mitgliederversammlung 2021 mit Neuwahl der Vorstandschaft

Auch pandemiebedingt mit Verspätung fand am Mittwoch, den 20.10.2021, die Mitgliederversammlung der FWG Poing e.V., mit Neuwahlen, statt.

In der „Poinger Einkehr“ wählten die Mitglieder einstimmig den „neuen-alten“ Vorstand:

  • Vorsitzender: Günter Scherzl
  • Schatzmeister: Andreas Lang
  • Schriftführerin: Sabine Ebbinghaus-Guschke
  • Beisitzer: Karin Kölln-Höllrigl, Monika Stübich-Fritsch und Valentin Mágori
Vorstandswahl 2021

v.l.n.r.: Andreas Lang, Sabine Ebbinghaus-Guschke, Monika Stübich-Fritsch, Günter Scherzl, Karin Kölln-Höllrigl, Valentin Mágori. © Foto: Privat

Für seine langjährigen Verdienste für die FWG Poing wurde Michael Frank zum Ehrenmitglied ernannt. Auch hier nochmals unser Dank für seine jahrelange hervorragende Arbeit für unseren Verein und unser Poing.

Liebe Vereinsmitglieder,

nachdem nun gemäß der sog. 3G-Regel Vereinsversammlungen unter gesundheitlichen Aspekten wieder verantwortungsvoll durchgeführt werden können, laden wir Sie und Euch sehr herzlich ein:

Zu unserer Mitgliederversammlung 2021
mit Neuwahl der Vorstandschaft
am Mittwoch, den 20. Oktober 2021, um 19.00 Uhr,
im „Wirtshaus zur Poinger Einkehr“ / Nebenraum.

Die Tagesordnung lautet:

  1. Begrüßung,
    Feststellung der ordnungsgemäß erfolgten Ladung und der Beschlussfähigkeit
  2. Bericht des Vorsitzenden 
  3. Bericht des Schatzmeisters
  4. Bericht der Rechnungsprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer
  7. Bericht aus dem Gemeinderat
  8. Ernennung von Herrn Michael Frank zum Ehrenmitglied
  9. Sonstiges, Anregungen und Wünsche.

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!

Für den Vorstand
Günter Scherzl, Vorsitzender

Liebe Poingerinnen und Poinger,

herzlichen Dank für Ihre Stimmen für die FREIEN WÄHLER bei der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag! Auch wenn es für den Einzug in den Bundestag nicht gereicht hat, freut uns insbesondere das schöne Gesamtergebnis unserer Direktkandidatin Birgit Obermaier aus Pastetten: In Poing erreichte sie 4,97 % der Erststimmen, im gesamten Stimmkreis 213 Erding-Ebersberg konnten sogar 7,27 % erzielt werden. Herzliche Gratulation an Birgit Obermaier!

Bei den Zweistimmen ergab sich bei uns in Poing ein Stimmenanteil von 4,47 %, stimmkreisweit sogar 8,27 %. Wir werten dies als Zuspruch für unsere pragmatische Sachpolitik der bürgerlichen Mitte, die auf unserer Erfahrung und Verwurzelung in den Kommunen und der Lokalpolitik basiert. Die Herausforderungen für die Zukunft bleiben unverändert groß und wir können diese nur lösen, wenn wir gerade auch auf lokalpolitischer Ebene Veränderungen einleiten.

Für die Kreisvereinigung der FREIEN WÄHLER Ebersberg
Günter Scherzl, Schriftführer

Liebe Poingerinnen und Poinger,

wie Sie alle bestimmt wissen, stehen in dreieinhalb Wochen Bundestagswahlen an –
und aufgrund der besonderen Struktur der FREIEN WÄHLER wende ich mich heute nicht als Vertreter der Freien Wählergemeinschaft Poing e.V., die sich im Wesentlichen kommunalpolitisch auf unsere Gemeinde Poing bezieht, sondern als Vorstandsmitglied der Kreisvereinigung Ebersberg der FREIEN WÄHLER an Sie. Gemeinsam mit unseren Freunden/innen der FW-Kreisvereinigung Erding haben wir bereits im März diesen Jahres Frau Birgit Obermaier (46) aus Pastetten zur Direktkandidatin für unseren Stimmkreis zur Bundestagswahl gewählt.

Birgit Obermaier

Birgit Obermaier hat eine Ausbildung zur Hörfunkredakteurin absolviert und anschließend ein Politikwissenschafts-studium abgeschlossen. Sie führt ein eigene Hörspielagentur und ist derzeit im Online-Marketing-Bereich tätig.

Zu ihren thematischen Schwerpunkten zählen:

  • Nachhaltige, regionale Landwirt-schaft
  • Regenerative Energiewende
  • Tier- und Umweltschutz
  • Bildungspolitik
  • Humanitärer Umgang mit Flüchtlingen
  • Wirtschaftspolitik, insbesondere für Selbständige.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne online unter https://www.birgit-obermaier.de/meine-politik/

Für die Kreisvereinigung der FREIEN WÄHLER Ebersberg
Günter Scherzl, Schriftführer
Find uns on Facebook!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

Ende dieser Woche beginnen auch in Bayern die Schul-Sommerferien –

wir wünschen Ihnen und Euch gesunde, erholsame und, angesichts der Unwetterkatastrophen im Bundesgebiet und in Bayern, vor allem auch sichere Sommerferien! Weiterlesen

Liebe Poingerinnen und Poinger,

das Ergebnis des Bürgerentscheids zum geplanten Windpark im Ebersberger Forst vom Sonntag vorletzter Woche steht fest und wird, wenn auch das Ergebnis denkbar knapp ausgefallen, von uns als FWG Poing und sicherlich allen demokratischen Organisationen, Interessengruppierungen, Parteien und Wählergruppen akzeptiert.

So dringlich der Einfluss der fünf Windräder im Landschaftsschutzgebiet für die Energiewende im Landkreis von den Befürwortern dargestellt wurde, gilt es nun aber auch die „Strahlkraft“ des Entscheids mit der gleichen Intensität und Dringlichkeit zu messen und voranzutreiben – nicht nur bezogen auf die Windkraft, sondern auch für weitere regenerative Energieerzeugungsformen wie z.B. Photovoltaik, Biomasse und Wasserstoff. Nicht zu vergessen die damit zusammenhängenden und erforderlichen Speichermöglichkeiten wie etwa „Power to Gas“.

Aktuelle Ansätze wie die dezentrale Anordnung von Windrädern im Landkreis („In jeder Gemeinde ein Windrad“ – was natürlich vor dem Hintergrund der sog. 10-H-Regel in der Entscheidungsbefugnis der Städte und Gemeinden liegt) und die Mit-Erarbeitung eines Umsetzungskonzeptes für die regenerative Energiewende im Landkreis durch eine Arbeitsgruppe von Ehrenamtlichen klingen interessant, vernünftig und vielversprechend.

Vergessen wir aber bitte nicht: Im Schatten der langjährigen Diskussion um die Windräder im Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst (und die weiterhin bestehenden Unsicherheiten, ob und wann der Windpark letztendlich überhaupt realisiert werden kann) wurden in den letzten Jahren nur geringfügige Fortschritte in der lokalen Energiewende erzielt, siehe vor allem die schlechten Zahlen im Bereich Ausbau Photovoltaik und die fehlenden Speichermöglichkeiten. Die Zeit drängt, wir brauchen dazu konkret umgesetzte Vorhaben – das ist der unvermindert dringende Auftrag an die Kreis- und Gemeindepolitik.

Manfred Vodermeier, die Vorstandschaft der FWG e.V. und die FWG-Gemeinderatsfraktion