Terminhinweise

Liebe Mitglieder unserer Freien Wählergemeinschaft Poing e.V.,

im Namen der Vorstandschaft lade ich Sie und Euch form- und fristgerecht, gemäß § 6 (1) unserer Satzung, sehr herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

Diese findet statt

am Mittwoch, den 22. Juni 2022, um 19.00 Uhr,
im „Café Mainstreet“, Poing, Hauptstr. 11.

Die Tagesordnung lautet:

  1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäß erfolgten Ladung und der Beschlussfähigkeit

  2. Bericht des Vorsitzenden

  3. Bericht des Schatzmeisters

  4. Bericht der Rechnungsprüfer

  5. Entlastung des Vorstandes

  6. Nachwahl von zwei Besitzer/innen

  7. Beschlussfassung zur Neufestsetzung des Mitglieds-Jahresbeitrages

  8. Bericht aus dem Gemeinderat

  9. Sonstiges, Anregungen und Wünsche.

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

wir laden Sie und Euch wieder sehr herzlich ein zum

FWG-Treff April
am kommenden Montag, den 16. Mai 2022, ab 19.30 Uhr,
diesmal im Restaurant „Bei Onkel Ivo“, Gruber Str. 40!

Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie mit den Gemeinderäten, der Vorstandschaft sowie den Mitgliedern und Freunden unserer FWG persönlich ins Gespräch!

Dieses Angebot zum persönlichen Austausch bieten wir ganz bewusst an: Was „anno dazumal“ am Stammtisch diskutiert, gelobt, beschimpft oder einfach nur erwähnt wurde, verlagert sich immer mehr in die „digitale Welt“, in Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. Das ist grundsätzlich sicher gut, aber kein Internet-Chat ersetzt das persönliche Gespräch, wie wir in den letzten zwei Jahren sicherlich alle sehr stark und leidlich festgestellt haben.

Deshalb ist uns Ihre und Eure Meinung zu den gemeindlichen Projekten wichtig: Sinnvolle Vorschläge, konstruktive Kritik oder Anregungen wie es Bürgermeister, Verwaltung und Gemeinderat in Poing besser machen könnten. Beteiligen Sie sich an Diskussionen zur Kommunalpolitik – und zwar nun endlich wieder bei den „echten“ Stammtischen. Wir freuen uns darauf!

Stolze Preisträgerin: Natalja Herdt mit Bürgermeister Thomas Stark © Foto: Privat

Pandemiebedingt mit etwas Verspätung wurde der neu ausgelobte Poinger Kulturpreis erstmals vergeben – und zwar an die freischaffende, bildende Poinger Künstlerin Natalja Herdt. Gebürtig aus Novosibirsk, Russland, stammend, kam sie im Jahr 2008 zu uns nach Poing und bereicherte schnell die örtliche Kunstszene mit ihren innovativen, bunten und fantasievollen Kunstwerken – gerade auch in den letzten Jahren der Pandemie über die sozialen Netzwerke, mittels derer Frau Herdt die örtliche Bevölkerung – und weit darüber hinaus! – an ihren Arbeiten teilhaben ließ.

Ich bewundere zum Beispiel in Social Media immer Frau Herdts farbenfrohe „Hoffnungsfalter“, die einem in der durchaus monotonen Zeit in den Pandemie-Lockdowns ein wenig optimistischer gestimmt haben. Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Auszeichnung, liebe Frau Herdt! Und auch hohe Anerkennung und Gratulation an die weiteren Künstlerinnen und Künstler, die diesmal nicht ausgezeichnet wurden – Sie und Ihr bereichert die Poinger Kunst und Kultur auf vielfältige Art und Weise, was für eine Gemeinde in unserer Größenordnung und Struktur durchaus nicht selbstverständlich ist.

Ganz herzlichen Dank auch an die Gemeindeverwaltung für die Idee und Auslobung des Poinger Kulturpreises sowie die Jury für Ihre gute Arbeit!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

unter dem Kommando von Sebastian und Andreas Hermann sowie der Unterstützung der Maibaumdiebe wurde der Maibaum am Sonntag von Hand aufgestellt. Weit hörbar durch die Salutschüsse der Poinger Böllerschützen wurde das Prachtstangerl um 16.25 Uhr in der Senkrechten fixiert.

Nach zwei Jahren Pandemie war die Maibaumzeit im Stüberl als auch das Fest heute ein großer Erfolg der Angelbrechtinger Maibaumfreunde. Endlich ist es wieder möglich sich ohne Beschränkungen zu treffen und ausgiebig zu Feiern.

Vor allem der Geschlossenheit und dem Zusammenhalt aller Angelbrechtinger Bürger ist es zu verdanken, dass dieses Fest alle 5 Jahre stattfindet – dieses Mal sogar mit eigenem Bier.

Die musikalische Unterhaltung der Musikkapelle Poing, die Bandltänze des Trachtenvereins „Aubergler“ Poing sowie die Einlagen der Angelbrechtinger Goaßlschnoizer trugen maßgeblich zum schönen Tag bei.

Herzlichen Dank für euer Engagement und für die schöne Maibaumzeit!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

am heutigen Mittwoch gedenken wir der Opfer des NS-Häftlingstransportes vom 27. April 1945. Der Zugkonvoi mit über 3.500 Deportierten war, vom NS-KZ-Außenlager Mühldorf kommend, in Poing mit einem Defekt liegengeblieben; bei den Fluchtversuchen wurden die Gefangenen von den NS-Schergen verfolgt, getötet und verletzt. Insgesamt zählte man über 250 Opfer, mindestens 50 Tote und mehr als 200 Verletzte.

So erschütternd und einschneidend dieses Ereignis für unsere Ortsgeschichte einerseits ist, so gibt uns andererseits Mut und ist für uns Auftrag: Weiterlesen

Danke an alle TeilnehmerInnen des letztwöchigen Ramadama! Die FWG startete etwas später los, dafür mit zwei Trupps inkl. Lastenfahrrad, und säuberte die Plieninger Straße entlang des Sportplatzes, sowie von der Mittelschule zum Westring entlang der Rosen- und Alpenrosenstraße.

Auffällig war, wie wenig Kippenstummel im Vergleich zu letztem Jahr aufgefunden wurden. Platz 1 ging dieses Mal an die rot glitzernden Schokobons-Folien und Gummibärchen-Tüten, die in nahezu jedem Gebüsch und Zaun funkelten.

Daher ein kleiner Denkanstoß: Wer seinen Kindern Proviant mitgibt, der einzeln in Folie verpackt ist, sollte davon ausgehen, dass alles davon in den Poinger Straßen landet. Vielleicht lassen Sie das ja in Ihre Kaufentscheidung mit einfließen. Denn die wirkungsvollste Waffe gegen Umweltverschmutzung ist und bleibt die Müllvermeidung.

Apropos Müllvermeidung: Das Repair Café fand leider schon lange nicht mehr statt. Daher habe ich mal ganz vorsichtig bei der Gemeindeverwaltung angefragt, ob man auf dem diesjährigen Straßenfest vielleicht ein „Repair Zelt“ aufbauen könnte — defekte Geräte abgeben, übers Fest bummeln und das reparierte Gerät später wieder abholen; oder den ReparateurInnen bei der Arbeit über die Schultern schauen. Das ist zwar bisher nur eine Idee, aber eine, die doch umsetzbar sein müsste. Also halten Sie die Augen offen und merken Sie es sich schon mal vor, falls Sie mit Schraubenzieher, Kleber und Lötkolben selber mithelfen wollen!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

wir laden Sie und Euch sehr herzlich ein zum

FWG-Treff April

am heutigen Mittwoch, den 6. April 2022, ab 19.30 Uhr,

diesmal im Restaurant „Afrodite“, Gruber Str. 46a!

Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie mit den Gemeinderäten, der Vorstandschaft sowie den Mitgliedern und Freunden unserer FWG persönlich ins Gespräch!

Dieses Angebot zum persönlichen Austausch bieten wir, gerade in diesen Zeiten und selbstverständlich unter Beachtung der Covid19-Vorsichtsmaßnahmen, ganz bewusst an: Was „anno dazumal“ am Stammtisch diskutiert, gelobt, beschimpft oder einfach nur erwähnt wurde, verlagert sich immer mehr in die „digitale Welt“, in Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. Das ist grundsätzlich sicher gut, aber kein Internet-Chat ersetzt das persönliche Gespräch, wie wir in den letzten zwei Jahren sicherlich alle sehr stark und leidlich festgestellt haben.

Deshalb ist uns Ihre und Eure Meinung zu den gemeindlichen Projekten wichtig: Sinnvolle Vorschläge, konstruktive Kritik oder Anregungen wie es Bürgermeister, Verwaltung und Gemeinderat in Poing besser machen könnten. Beteiligen Sie sich an Diskussionen zur Kommunalpolitik – und zwar nun endlich wieder bei den „echten“ Stammtischen. Wir freuen uns darauf und passen auf Ihre, Eure und unsere Gesundheit auf!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

aufgrund der bevorstehenden Osterferien sind wir mit unserem FWG-Treff April diesmal recht früh im Monat dran: Wir laden Sie und Euch sehr herzlich ein zum

FWG-Treff April
am Mittwoch, den 6. April 2022, ab 19.30 Uhr,
diesmal im Restaurant „Afrodite“, Gruber Str. 46a!

Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie mit den Gemeinderäten, der Vorstandschaft sowie den Mitgliedern und Freunden unserer FWG persönlich ins Gespräch!

Dieses Angebot zum persönlichen Austausch bieten wir, gerade in diesen Zeiten und selbstverständlich unter Beachtung der Covid19-Vorsichtsmaßnahmen, ganz bewusst an: Was „anno dazumal“ am Stammtisch diskutiert, gelobt, beschimpft oder einfach nur erwähnt wurde, verlagert sich immer mehr in die „digitale Welt“, in Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. Das ist grundsätzlich sicher gut, aber kein Internet-Chat ersetzt das persönliche Gespräch, wie wir in den letzten zwei Jahren sicherlich alle sehr stark und leidlich festgestellt haben.

Deshalb ist uns Ihre und Eure Meinung zu den gemeindlichen Projekten wichtig: Sinnvolle Vorschläge, konstruktive Kritik oder Anregungen wie es Bürgermeister, Verwaltung und Gemeinderat in Poing besser machen könnten. Beteiligen Sie sich an Diskussionen zur Kommunalpolitik – und zwar nun endlich wieder bei den „echten“ Stammtischen. Wir freuen uns darauf und passen auf Ihre, Eure und unsere Gesundheit auf!

Liebe Poingerinnen und Poinger,

auch heuer wird wieder ein „Ramadama“ in Poing stattfinden. Dieser Aktionstag zum Reinigen der öffentlichen Flächen unserer Gemeinde hat schon Tradition, die auch wir von der FWG sehr begrüßen, denn das „Ramadama“ ist nicht nur ein toller Beitrag für ein schöneres Poing, sondern es zeigt auch, dass das soziale Leben bei uns in Poing gut funktioniert. Gerade ein gutes Miteinander im Ort ist uns von der FWG sehr wichtig, daher werden wir auch heuer wieder mit einer Gruppe daran teilnehmen.

Ich bin zuversichtlich, dass es auch heuer wieder ein voller Erfolg wird, weil viele Poingerinnen und Poinger sich die Zeit nehmen und zusammen anpacken. Zu viele können es natürlich kaum sein, deshalb laden auch wir Sie recht herzlich ein, am Samstag, den 2. April von 8 bis 14 Uhr mit anzupacken. Treffpunkt ist beim Baubetriebshof am Hanselbrunn 1. Weiterlesen

Liebe Poingerinnen und Poinger,

eigentlich gäbe es Gründe wieder optimistischer in die Zukunft zu schauen:

Die Coronazahlen fallen – langsam – aber sie fallen, die Anzahl der schweren Erkrankungen sind rückläufig und somit auch die Fallzahlen auf den Intensivstationen.

Die Coronaauflagen werden immer weiter reduziert, der Frühling kommt, und es werden langsam wieder Veranstaltungen geplant (z.B. der Frühjahrs-Marktsonntag am 29.05., die Lange Nacht de Musik am 17.09., das Maibaumaufstellen in Angelbrechting – um nur Einige zu nennen.)

Alles Events, bei denen man Viele mal wieder trifft, die man zum Teil fast zwei Jahre nicht gesehen hat. Und man könnte wieder miteinander reden, lachen, feiern.

Aber leider gibt nicht so weit von uns entfernt Krieg – etwas, was die Älteren unter uns nie mehr erleben wollten und die Jüngeren sich nicht vorstellen konnten.

Ich hoffe, die Verantwortlichen in Europa setzen alles daran, dies gegen jedes Recht verstoßende Vorgehen von Herrn Putin schnellstmöglich zu stoppen.

Ich hoffe, die ausgesprochenen Sanktionen und Maßnahmen helfen, dieses sinnlose Töten und Zerstören zu beenden.

Die Hilfsbereitschaft und Solidarität mit der Ukraine in Europa sind beeindruckend – auch bei uns in Poing können Sie mit Sach- und Geldspenden helfen – informieren Sie sich bitte am besten auf der Homepage der Gemeinde unter https://www.poing.de/leben-freizeit/gesundheit-soziales-kirche/ukraine-hilfe#c7526

Und vielleicht haben Sie ja auch Platz, um Flüchtlingen eine Unterkunftsmöglichkeit zu bieten.

Bei unserer Planung vor einem Monat haben wir uns richtig darauf gefreut, die schöne Tradition unserer FWG-Treffs fortzusetzen und diese wieder in Präsenz anbieten zu können.

Wir möchten Sie trotzdem – oder erst recht – ganz herzlich einladen:

Nächsten Dienstag, den 15.03.2022 ab 19:30 Uhr in der „Poinger Einkehr“.

Wir würden uns freuen, Sie recht zahlreich wieder persönlich begrüßen zu können.

Haben Sie Anregungen, Wünsche oder Kritik – bitte sprechen Sie uns an – vielleicht finden wir gemeinsam eine Lösung.

Und bleiben wir optimistisch und hoffen, dass die Solidarität und die Einigkeit Europas gewinnt!