Auf Einladung des Freie-Wähler (FW)-Kreisverbands Ebersberg kam Herr Manfred Eibl (Perlesreut), FW-MdL und stv. Vorsitzender des Landtagsausschusses für Bauen, Wohnen und Verkehr, Anfang August diesen Jahres zum zweiten Mal binnen 12 Monate nach Angelbrechting.

Bei den Gesprächen mit den vom Lärm der Autobahn A94 betroffenen Bürgerinnen und Bürgern ging es um den geplanten 6-spurigen Ausbau der A94 auf dem 5,5 km langen Teilstück zwischen dem Autobahnkreuz München-Ost und der Anschlußstelle Markt Schwaben. Diese Ausbaumaßnahme ist nach wie vor im Bundesverkehrswegeplan 2030 enthalten.

Für den dann zu realisierenden technischen und baulichen Ausbaustandard auf der A94 ist es von zentraler Bedeutung, dass die relevanten und repräsentativen Lärmimmissions-Meßpunkte im kommenden Planfeststellungsverfahren frühzeitig geltend gemacht und festgelegt werden.

Hierzu ist es erforderlich, dass im Zuge der Vorentwurfsplanung zum Planfeststellungs-verfahren alle Kräfte, sowohl die der politischen Ebenen als auch unmittelbar der Bürgerinnen und Bürger, gebündelt werden müssen, um die nötigen Lärmschutzmaßnahmen am Ende zu realisieren. Wir von der FWG Poing, selbstverständlich im Zusammenwirken auf Ebene der Freien Wähler im Kreis Ebersberg, werden uns weiterhin dafür einsetzen.