Liebe Poingerinnen und Poinger,

endlich erlaubt es das Wetter, dass wir uns wieder vermehrt draußen aufhalten können. Wir genießen unseren Garten, Balkon und Terrasse und erfreuen uns an allem, was blüht und summt.

Aber nicht nur wir Menschen lieben eine vielseitige Natur, sondern auch alle Fluginsekten wie Wildbienen, Honigbienen, Schmetterlinge etc. Nicht erst seit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ ist bekannt, dass die Anzahl der Fluginsekten um mehr als 75 % zurückgegangen ist. Ca. 1 Million Arten weltweit sind in den nächsten Jahrzehnten vom Aussterben bedroht! Verantwortlich dafür sind die Eingriffe des Menschen in die Natur.

Die Bestäuberleistung der Insekten sichert unsere Nahrung; 90 % der Pflanzen werden durch Insekten bestäubt! Insekten selbst sind zu fast 60 % Nahrungsquelle unserer heimischen Vogelarten! Ein fein abgestimmter Naturkreislauf. Insekten sind systemrelevant!

Die Poinger Gemeindeverwaltung lässt seit einigen Jahren blühende Flächen in den Wohngebieten, Parkanlagen und Straßenrändern anlegen, so dass sich die Lebensqualität für Insekten und Bürger deutlich verbessert hat. Ein wichtiger Schritt, dem Artensterben entgegenzuwirken. Dafür herzlichen Dank.

Doch es geht noch mehr! Jeder von uns kann in seinem Garten, seinem Balkon, seinem Grundstück etwas gegen den massiven Insektenschwund tun.

Ein reich gedeckter Tisch für Insekten reicht von März bis Oktober. Achten Sie beim Kauf von Pflanzen auf die Blütezeit, dass sie bienenfreundlich sind und so Insekten genügend Nahrung bieten. Gartencenter bieten bienenfreundliche Pflanzen an. Kaufen Sie möglichst heimische Pflanzen mit ungefüllten Blüten. Lassen Sie Küchenkräuter aufblühen – sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten. Auch eine kleine Wildblumenwiese und Brennnesselecke im Garten ist herzlich willkommen; Brennnesseln sind Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen. Mähen Sie Ihren Garten nicht zu oft und lassen Sie Blumeninseln stehen, damit durchgängig ein Nahrungsangebot für Insekten vorhanden ist. Verwenden Sie keine Pestizide, die nicht nur Schädlinge, sondern auch Nützlinge vernichten.

Wir alle können mitwirken, dass Poing weiter summt!

Mehr Informationen unter:

www.bund-naturschutz.de/oekologisch-leben/naturgarten/

www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/