Liebe Poingerinnen und Poinger,

unser aktives Leben ist mit den Corona-Ausgangsbeschränkungen stark eingeschränkt worden. Aber die Natur hat ihren Rhythmus, überall blüht, duftet und summt es. Das Corona-Virus ist ihr egal, sie macht einfach weiter und tröstet und erfreut uns Menschen mit ihrer Farbenvielfalt. Wie gerne halten wir uns jetzt auf unserem Balkon und in unserem Garten auf. Beobachten, wie die Natur erwacht, es überall grünt und sprießt. Jetzt, wo die Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen dürfen, werden viele von uns Pflanzen für Garten und Balkon erwerben und fleißig garteln und gestalten.

Wir von der FWG Poing e.V. haben uns im letzten Jahr sehr für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ stark gemacht, haben regelmäßig Artikel im Gemeindeblatt veröffentlicht, Informationsveranstaltungen organisiert und die Aussaat einer über 2.500 m² großen Blühfläche unterstützt. Uns für Umwelt und Natur einzusetzen, soll auch weiterhin ein wichtiges Thema auf unserer Agenda sein.

Und wir alle können der Natur etwas zurückgeben! Viele Arten von Insekten, wie Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge usw. werden Ihren naturnahen Garten und Balkon lieben. Und auch die Vögel halten sich gerne in einem Garten oder einer Umgebung auf, wo es ein hohes Nahrungsangebot gibt und sie Schutz in Hecken und Sträuchern finden.

Daher die Bitte: Kaufen Sie bewusst ein! Kaufen Sie bienenfreundliche Pflanzen, d. h. Stauden mit ungefüllten Blüten, wie z. B. Wandelröschen, Glockenblumen, Fetthenne, Mädchenauge, Sonnenhut, Ysop, Wiesensalbei, Dahlien, Lobelien, Küchenkräuter, die gerne blühen dürfen. Der Tisch für unsere Insekten ist momentan mehr als reich gedeckt. Unsere Insekten benötigen aber vor allem ein jahreszeitlich durchgehendes Nahrungsangebot, also auch in den blüharmen Monaten Juni bis Oktober. Auf unserer Homepage www.fwg-poing.de in der Rubrik “FWG summt” finden Sie eine große Auswahl an Links mit weiteren Informationen und Downloads.

Und bitte verwenden Sie keine chemischen Unkrautvernichtungsmittel und Spritzmittel! Sie vernichten damit nicht nur das Unkraut und die Schädlinge, sondern auch die Nützlinge.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Gärtnern, bei Ihren „Beobachtungstouren“ in der Natur und vor allem wünschen wir Ihnen ein tapferes Durchhalten!