Liebe Poingerinnen und Poinger,

gerne möchte ich ihnen ausgewählte Zahlen unseres Haushalts zum Ende des Jahres 2020 zeigen. Um die absoluten Werte besser einsortieren zu können, bietet sich der Vergleich mit den beiden Jahren zuvor an.

Alle Werte sind ca. Angaben
Stand 31.12.20 in Mio. EUR

2020

2019

2018

Einnahmen aus Einkommensteuer

13,4

14,05

13,38

Einnahmen aus Gewerbesteuer (ohne einmaliger Nachzahlung in Höhe von 26,4 Mio. EUR aus 2014,

Zahlungseingang bei der Gemeinde 2020)

11,27

10,74

15,28

Ausgaben Personalkosten

7,74

7,27

6,36

Schuldenstand

23,57

24,92

15,98

Rücklagen

noch nicht ermittelbar

4,85

5,93

 

Das Gewerbesteueraufkommen lässt sich schwer schätzen, weil neben den Zahlungen für das jeweils laufende Jahr, immer wieder Nach- und Rückzahlungen für z.T. sehr weit zurückreichende Jahre erfolgen. Deswegen habe ich bewusst die einmalige Nachzahlung aus dem Jahr 2014, die Anfang 2020 bei der Gemeinde eingegangen ist, von den Werten abgezogen. Selbstverständlich fließt sie aber in unseren Haushalt ein.

Einfluss der Corona-Pandemie auf unseren Haushalt

Beim Gemeindeanteil der Einkommensteuer ist der Rückgang ca. 8% gegenüber Soll (14,6 Mio. EUR) und damit etwas schlechter als der Schätzwert des Bayerischen Städtetags (-7,4%).

Bei der Gewerbesteuer ist aus den o. g. Gründen ein belastbarer finaler Wert der Einnahmen nicht möglich; die Schätzungen (Bayerischer Städtetag) liegen bei -18,5 % der genannten Zahlen von 2020.

Bei zukünftigen Investitionen ist es nun umso wichtiger mit Weitblick zu kalkulieren und einen nachhaltigen Plan zum Abbau der Schulden zu verfolgen.